Denkste: Craig Armstrong – Nocturnes – Music For 2 Pianos

Das neue Craig Armstrong-Album "Nocturnes - Music For 2 Pianos" stellt die Idee des klassischen Nachtlieds auf den Kopf
Das neue Craig Armstrong-Album "Nocturnes - Music For 2 Pianos" stellt die Idee des klassischen Nachtlieds auf den Kopf

hrm_logo_15x50

Nocturnen sind als Nachtlieder gedacht, ruhige, meist getragene, mitunter rührselige bis schwermütige Klangfolgen die es der Seele erleichtern, zu baumeln oder sich zu erleichtern. Und dann ist da Craig Armstrong. Seine Nocturnes – Music for 2 Pianos sind ein Album, das mit dem Thema spielt, das die Möglichkeiten des Nachtliedes auslostet und ausnotiertes Trübsalblasen dabei ganz hinten anstellt.

Craig Armstrong ist ein schottischer Komponist, der schon auf der Insel und drum herum einiges an Meriten gesammelt hat. Das hat neben seiner Fertigkeit als Komponist im klassischen Genre auch damit zu tun, dass ihn Tellerränder nur  bedingt interessieren. In der Folge arrangierte er auch schon für Madonna und Massive Attack, um zwei bekannte Beispiele aus der großen Kiste zu greifen.

Jetzt hat Armstrong sein neues Album veröffentlicht: Nocturnes – Music for 2 Pianos. Das ist klassisch, in der Tat. Und ist es auch wieder nicht. Denn Armstrong geht das Nachtlied-Geschehen mit erfreulicher Offenheit und Modernität an, ohne dabei Melodiösität und Charme aus den Augen (resp. Ohren) zu verlieren.

Die Nocturnes sind aus verschiedenen Gründen ein Genuss: Da ist zum einen die Ruhe, mit der sie sich mitteilen. Sie sind dabei zugleich entspannt und spannend. Ihre Harmonie ist meist bekömmlich und manche ist auch frech. Die meisten Stücke sind liebevoll-beschauliche Vertreter ihrer Art, doch es geht auch munter: Nocturne 9 ist so ein Fall, der munter aus den Lautsprechern springt und Geist wie Herz belebt.  

Nocturne 9? Ja, genau. Die Nocturnen sind schlicht von 1 bis 14 durchnummeriert und tragen keine Namen. Damit bleibt es der Phantasie des Zuhörers überlassen, die Klänge in ganz eigene Welten zu überführen und dort aufblühen zu lassen. 

Besonders angenehm ist bei der Aufnahme, dass die Klaviere sehr einfühlig abgemischt sind. Sie bilden einen Raum im Raum. Zugleich ist ihr Klangbild im Gegensatz zu manchen Klavieraufnahmen, aus denen der Diskant mit Attack herausschreit, das es die Trommelfelle durchsticht bei den Nocturnes warm und harmonisch. In Summ?

Ein tolles Gesamtpaket!

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)

Loading...

 


Album-Daten

Interpret: Craig Armstrong
Titel: Nocturnes – Music for 2 Pianos
Genre: Klassik
Label: Modern Music/BMG
Jahr: 2021
Spielzeit: 45:22 min
Format: FLAC 48/24 / MQA
Als Studio Master für 15,00 Euro bei HighResAudio



Abbildungen: Modern Music/BMG


icon artikel mailen

Das könnte dich auch interessieren …